Du bist hier: Home > Allgemein > Auf unserer Rundreise fanden wir ein Familienfest in Griechenland

Auf unserer Rundreise fanden wir ein Familienfest in Griechenland

Umstandsmode
© Mamarella

Im letzten Sommer machten wir eine Rundreise über das Festland von Griechenland. Hierfür hatten wir uns extra ein Wohnmobil gemietet, da man mit einem solchen entspannter eine Rundreise antreten konnte. Ausserdem war ich schwanger und musste meine Umstandsmode von Mamarella ja irgendwo unterbringen. Auf unserer Fahrt kamen wir durch viele schöne Bergdörfer.

In einem dieser Dörfer, kurz vor Metsovo, fand gerade eine griechische Hochzeit statt. Da die Griechen ja sehr gastfreundschaftlich sind, luden sie uns auch gleich ein, mitzufeiern. Es handelte sich hierbei jedoch nicht um den Tag der Hochzeit, sondern die Eltern des Bräutigams feierten schon seit ein paar Tagen jeden Abend mit der ganzen Familie. Die eigentliche Hochzeit fand erst zwei Tage später in einem Nachbardorf statt, aus dem die Braut stammte.

So geschah es, dass wir bei leckerem Essen und vielen Getränken mit netten Gastgebern zusammen saßen. Die Gesellschaft bestand aus bestimmt an die 100 Personen und es wurde viel geredet, gelacht und vor allem getanzt. Bisher hatte ich nur einmal im Fernsehen gesehen, dass bei diesen Tänzen die Teller zerschmissen werden. Aber das passierte hier wirklich auf einmal. Der Bräutigam tanzte gerade mit ein paar Gästen zu für unsere Ohren fremder Musik, als auf einmal Teller in die Mitte geschmissen wurden. Alle Gäste klatschten und freuten sich.

Später am Abend nahmen der Bräutigam und ein paar seiner Freunde, darunter auch der Trauzeuge, das Hochzeitsgeschenk für die Braut. In Griechenland ist es üblich, dass der Bräutigam seiner Braut die Hochzeitsschuhe kauft und überreicht. Man forderte uns auf, mitzukommen. Ich war froh, dass ich mein schönes Abendkleid von der Umstandsmode von Mamarella mit nach Griechenland genommen hatte, denn so war ich passsend angezogen. Und so fuhren wir mit viel Gehupe und mehreren Autos in das Nachbardorf, in dem die Braut mit ihren Gästen feierte. Auch hier waren ungefähr 100 Gäste und man erzählte uns, dass bei der eigentlich Hochzeit ca. 400 Personen erwartet würden. Nach ein paar Tänzen und nach der Überreichung der Brautschuhe führen wir wieder zurück und feierten bei den Eltern des Bräutigams noch bis in die Morgenstunden.

Dies war das schönste Urlaubserlebnis, welches wir bislang hatten und wir werden bestimmt noch häufig nach Griechenland reisen, um diese schöne Land und vor allem seine Einwohner in den jetzt schweren Zeiten zu unterstützen.

Bild:

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS